Koreanische Spezialitäten vom Tischgrill, Burger, Tapas, und die beste Pizza Bremens. Wir haben uns selbstlos geopfert und bestellen seit nunmehr vier Jahren die Speisekarten des Bremer Viertels rauf und runter: Haben hier was bestellt, da was gegessen und sind dort verweilt. Nun haben wir für euch unsere zehn besten Tipps für gute Restaurants in Bremen aufgeschrieben. Ist natürlich alles reine Geschmackssache – aber eben unsere Geschmackssache!

1. Medoo

Wechselnde Tageskarten mit saisonalen Gemüsegerichten, deftigen Fleischgerichten, Pfannkuchen und Salaten. Im Medoo gibt es täglich tolles Essen zu einem echt fairen Preis. Sowie Wein, Bier und Kuchen. Nicht ohne Grund ist der Laden eigentlich immer rappelvoll. Kein Wunder, denn es ist auf jeden Fall eines der besten Restaurants in Bremen.

  • Wo: Friesenstraße 103
  • Tipp: Im Sommer kann man dort auch super draußen sitzen. Aber egal ob Sommer oder Winter – auf jeden Fall reservieren.
  • Unsere Favoriten: Ganz klar! Ich bestelle nahezu immer den vegetarische Teller mit von allem Etwas. Stefan ist je nach Tageslaune eher auf Rouladen oder Schnitzel oder was ganz anderes bedacht.

2. Kimchi

Koreanische, authentische Spezialitäten von Kimchi bis Tofu. Ab 2 Personen kann sogar ein eigener Tischgrill bestellt werden. Gegessen wird mit Stäbchen – aber wer fragt, bekommt natürlich auch Besteck.

  • Wo: Humboldtstraße 188 A
  • Tipp: In einer größeren Gruppe könnt ihr mehrere unterschiedliche Gerichte bestellen und untereinander probieren.
  • Unsere Favoriten: Stefan hat es der Tischgrill angetan, mir das Tofu-Bokgum.

3. La Tertulia

Tapas und Hauptgerichte werden bei Kerzenschein in typisch spanischen Tonschalen serviert. Dazu gibt es Bremens beste Aioli. Extrem gemütlich und entspannt. Eines unserer Lieblingsorte, um nach dem Essen noch mit Wein und Bier zu versacken. Im Sommer gerne auch draußen.

  • Wo: Berliner Straße 35
  • Tipp: Zur Vorspeise nehmen wir wirklich immer das Knoblauchbrot mit Aioli.
  • Unsere Favoriten: Wir bestellen dort fast immer gleich: Stefan die Tortilla-Pizza mit Chorizo und ich den vegetarischen Artischocken-Auflauf. Ist halt einfach lecker!
restauranttipps bremen, bremer viertel

.


4. Vera Delizia

Für uns definitiv die beste Pizza im Viertel! Ach, was: Von ganz Bremen. Jedenfalls ist uns noch keine bessere auf den Teller gekommen: Dünner Teig, leckere Soße und gute Zutaten oben drauf. So richtig echt italienisch!

  • Wo: Vor dem Steintor 40
  • Tipp: Pizza, Pizza, Pizza – und die Pasta ist auch nicht schlecht.
  • Unsere Favoriten: Egal! Hauptsache Pizza.

5. Vegefarm

„Schmeckt wie Fleisch!“ So das Fazit von Stefan. In der Vegefarm gibt es ausschließlich vegetarische und vegane Gerichte. Von knusprigen Hähnchenschenkeln bis hin zu Shrimps. Klingt erstmal schräg, ist aber wahnsinnig lecker.

  • Wo: Hamburger Straße 45
  • Tipp: Der Mittagstisch von Mo-Sa mit Vorspeise und Hauptgang zu einem echt guten Preis.
  • Unsere Favoriten: Als Vorspeise die Satespieße mit Erdnusssoße. Und zum Hauptgang: Probiert euch einfach mal durch! Es ist alles sehr lecker.

6. Rock & Wurst

Bester Burgerladen in Bremen. Punkt. Das Rock & Wurst hat Burger mit und ohne Fleisch. Und Wurst. Und Fritten auch. Und Steak sowieso. Dazu gibt es Craftbeer oder Nicht-Craftbeer – je nach Gusto. Softdrinks gibt es natürlich auch.

  • Wo: Am Dobben 35
  • Tipp: Ohne Reservierung kommt ihr meist nicht weit. Der Laden ist – zu Recht – immer gut besucht.
  • Unsere Favoriten: In den Thymianhonig-Ziegenkäse mit Salat könnte ich mich reinlegen. Stefan dafür in den Rest. Wir empfehlen alles.
lieblingsrestaurants bremen, bremen tipps

.


7. Runken-Eck

So richtig deftige deutsche Küche mit Klößen, Rotkohl und viel Soße. Dazu Fisch, Fleisch oder vegetarische Alternativen. Die Auswahl ist echt super! Wir haben lange nach einem deftig leckeren Restaurant gesucht, in dem ich als Vegetarierin auch was finde – und nicht auf Kroketten mit TK-Erbsen zurückgreifen muss. In den Runken haben wir es gefunden.

  • Wo: In den Runken 1
  • Tipp: Neben einer festen Karte werden dort auch saisonale Gerichte beispielsweise zur Spargelzeit angeboten.
  • Unsere Favoriten: Schwer zu sagen, wir bestellen dort immer nach Lust und Laune. Ist alles lecker!

8. Yalla Yalla

Falafel, hausgemachter Hummus, frische Salate und Säfte. Yalla Yalla geht echt immer. Alles wird stets frisch zubereitet und schmeckt hervorragend!

  • Wo: Vor dem Steintor 117
  • Tipp: Die Süßkartoffel-Pommes sind mega!
  • Unsere Favoriten: Mein Favorit sind die Falafel-Sandwiches und Stefan steht total auf die Köfte-Box.

9. Olive – Brot und Wein

Eigentlich ist die Olive kein Restaurant und eigentlich auch nicht mehr so ganz im Viertel. Aber da sie nunmal zu unseren absoluten Bremer Lieblingsorten gehört, darf sie in dieser Liste nicht fehlen. Es gibt etliche Sorten Oliven, Käse, Parmaschinken und tolles Brot. Dazu bester Wein und jede Menge Liebe. Ein echter Geheimtipp.

  • Wo: Hamburger Straße 189
  • Tipp: Probiert auch mal das Bier. Die haben dort Tide vom Fass!
  • Unsere Favoriten: Für mich die wahnsinnig guten Rotweine, Stefan bleibt beim Tide. Und dazu bestellen wir auf jeden Fall immer die gemischten Oliven. – Manchmal noch mehr.

10. Das Kvartier

Tapas auf Deutsch. Sozusagen. Viele herzhafte Kleinigkeiten werden in kleinen Schalen serviert. Hauptgänge gibt es aber natürlich auch. Käsespätzle, Labskaus, Gulasch, Schnitzel und Salate – hier ist für jeden was dabei! Die Karte wechselt je nach Saison und Laune. Fazit: Richtig gute Bremer Restaurant-Küche.

  • Wo: Lübecker Str. 37
  • Tipp: Kommt im Haufen. So könnt ihr mehr bestellen und untereinander teilen.
  • Unsere Favoriten: Die deutschen Tapas haben uns gerade noch gefehlt! Ernsthaft.

Was ist euer Lieblings-Tipp? – Hier könnt ihr abstimmen!

Was ist euer Lieblingsrestaurant im Bremer Viertel

View Results

Loading ... Loading ...

Das waren Sie – unsere besten Tipps für gute Restaurants in Bremen

Und eure? Waren eure Bremer Lieblingsrestaurants bei unseren kulinarischen Tipps dabei – oder habt ihr andere Favoriten? Schreibt uns eure besten Restaurant-Tipps für das Bremer Viertel in die Kommentare.